Premiere – Klavier solo

Am Sonntag dem 17. 12. 2017  präsentiere ich zum ersten Mal überhaupt mein neues Programm für Klavier solo. An einem Adventssonntag um 17 Uhr in den Kuppelsaal Wemmetsweiler? Lohnt sich das? Ich finde ja, auf jeden Fall sogar, denn das Programm, das sich nahezu ausschließlich aus meinen eigenen Stücken zusammensetzt ist äußerst spannend. Es zeigt mich, Sebastian Voltz, komplett – als Pianist, Komponist, Interpret und Improvisator.
Man findet, so viel sei schon gesagt, neben einer Mozart-Arie auch einen Bach-Choral, eine Hommage an Keith Jarrett, ein Dankeschön an das deutsche Volkslied und eine kleine Portion Stravinsky. Irgendwo gar auch ein Liebeslied. Nur… was findet man wo? Inwiefern ist es eben auch am Zuhörer, zu entscheiden, wo die Grenze zwischen Klassik und Jazz verläuft? Gibt es diese Grenze überhaupt wirklich?

Foto: Rich Serra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.